Freitag, 19. Juni 2009

Hilfe, wir züchten Pyranhas.....

Jetzt sind es noch 4 kleine Enten.





Sie sind fast weiss und man kann die Federn schon erahnen, so ein Zwischenstadium von gelbem Pflaum zu weissen Federn, pastellgelb. Nur die Conterganflügel und die Piepsstimmen verraten noch es sind sehr junge Enten.




Wobei eine von ihnen sicherlich eine Ente wird, zumindest der Stimme nach zu urteilen.
Nicht nur viel lauter als die übrigen 3, auch mit einem besonders krächzenden Unterton, eben wie Josefine im Miniaturformat.



Und bei einer Banane werden sie zu Pyranhas. Picken..Wasser..Picken..Wasser...Picken..Wasser.. in nicht mal 2 Minuten ist die Banane futsch, siehe Video.
Mittlerweile muss man nur noch an den Zaun treten, dann kommen sie und.....wollen Futter natürlich die Bettelmajore.



Neulich hat eine ältere Dame am Zaun verweilt, sind ja so interessant unsere Enten. Da sind sie an den Zaun gestürmt und haben laut gebettelt. Allerdings gab es kein Futter, die Dame dachte sie wurde herzlich begrüsst...wir sind hier schliesslich nicht im Zoo.

video

Traurig... traurig... traurig

Da sind es noch meine 7 Zwerge............



Kurz nach meinem letzten Eintrag verschwand der kleine Zwerg, also der Kleinste. Die stundenlange Suche blieb erfolglos. Wir glaubten er wäre einfach weggelaufen, da er an sich immer sehr eigensinnig war.


2 Tage später dann um ca. 8 Uhr früh vermisste ich schon wieder ein Küken. Die Suche blieb ebenfalls erfolglos......lautloses Verschwinden.
Dann vermuteten wir halt die Krähen, die sich ja bereits hitchcockmässig eingefunden hatten. In den hohen Bäumen versteckten sie sich, nur ihre Laute verrieten sie.

Da sind es noch 5 .........................Zwerge..................



Vor über einer Woche dann fand mein Mann das Grösste von allen......erstickt....an einer Schnecke....sehr, sehr traurig. Die ganze Familie war betroffen.


Die Natur ist hart...................