Donnerstag, 1. Januar 2009

Der Spruch des Jahres 2008 und UFO Nr.4 fertig


Nachdem ich mich gründlich mit meiner Passap E 6000 abgemüht hatte kam mir die Idee. Diese Anleitungen sind sicher von Männern gemacht, also was ist da naheliegend? Zum wiederholten Male bat ich meinen Mann um Hilfe. Eigentlich tönt Passap E 6000 ja schon wie so ein Mercedes der S-Klasse, zumindest unter den Strickmaschinen schon vergleichbar damit. Männer interessieren sich ja eher für Autos, habe den Vergleich aber lieber weggelassen.
Sonst wäre wieder ein Vortrag über "Strickmaschinen-Schrott" gekommen.
Stattdessen kam dann der Spruch des Jahres 2008: Bis du mal zum Stricken kommst bist du ne' alte Oma.....Hallo?
Wenn ich ne' alte Oma werden sollte stricke ich wahrscheinlich wieder mit meinen antiken Stricknadeln im Takt meiner zitternden Hände!!
Das konnte ich doch unmöglich auf mir sitzen lassen.
Also begann der Wettlauf mit der Zeit, da um 24 Uhr schon der Geburtstag meines Mannes war.
Okay, so ca. 15 Minuten nach 12 war er denn fertig, der weisse Schal, Ufo Nr. 4. Schnell 2 Fäden vernähen und einpacken. Mann, mann, mann...

Kommentare:

Nadia hat gesagt…

Der Schal sieht sehr schön aus und gibt bestimmt sehr warm!
Vor ein paar Jahren habe ich einen Versuch gemacht mit einer einfachen(!) Strickmaschine, aber bald gemerkt, dass ich dafür definitiv zu wenig Geduld habe:-(.
Liebe Grüsse aus dem Thurgau
Nadia

Katarina hat gesagt…

Hast du den Motor zum Laufen gebracht? Der Schal sieht jedenfalls sehr gut aus! Woraus ist er denn?
Herzliche Grüsse aus dem Wägital,
Katarina

Hobbyfee hat gesagt…

Danke für eure Kommentare. An Nadia, vielleicht solltest du eine etwas komfortablere Strickmaschine ausprobieren. Bei mir kann man jederzeit zur Probe stricken.
Und den Motor bekam ich tatsächlich zum Laufen. Mehr als etwas kaputt gehen kann ja nicht. Ist dann auch passiert. Das Schloss fuhr voll in den Autocolor und hat den 1. Nüsschenhalter geschlissen. Da wusste ich zumindest was diese weisse Teil aus meiner Ersatzteilkiste ist. Ist aber schon wieder repariert.
Aber ich habe ja noch einen Brother-Motor!!
Bin schon am nächsten Projekt, Norwegerpullover für Gerd. Von wegen ich komme erst zum Stricken wenn ich ne' alte Oma bin. Jetzt will ich das wissen.
Liebe Grüsse
Christel

Hobbyfee hat gesagt…

Ach ja, der Schal ist sicher aus einem Polyestergemisch von einer Kone ohne Bezeichnung.Zumindest ist er schön weich und kann in der Maschine gewaschen werden. Durch das Vollpatent wird er auch schön voluminös.
Beim nächsten Schal werde ich den Motor mal ohne Aufsicht stricken lassen und nicht mehr andächtig Reihe für Reihe verfolgen!

Nadia hat gesagt…

Hallo Christel
Beim Patchworkstricken werden die Patchs direkt mittels Aufnehmen der Randmaschen angestrickt und die Fäden laufend sozusagen eingewoben beim Stricken. So haltet sich der Aufwand einigermassen in Grenzen. Mehr dazu findest du bei www.damaris2.blogspot.com und auf ihrer HP (Adresse ist auf ihrem Blog zu finden). Es macht wirklich viel Spass, auf diese Art zu stricken!
Liebe Grüsse
Nadia